Ehrenamtsstudie Brandenburg: 

Über 3.000 Menschen haben teilgenommen 

Wir sagen Dankeschön!




Infrastruktur für das Ehrenamt im Land Brandenburg: Wie passen Strategien und Angebote der Ehrenamts-Infrastruktur zu Bedarfen und Erwartungen der Engagierten?
Ein Multiperspektiven-Vergleich.
Die Feldphase der Studie endete am 28.11.2022 . 

Schirmherr der Studie: Ministerpräsident Dr. Woidke

"Das Ehrenamt ist Sinn stiftend für die zahlreichen Aktiven, prägend für die Gemeinschaft und entlastet nicht zuletzt staatliche und kommunale Strukturen.  Aus diesem Grund habe ich die Schirmherrschaft über die Studie zur kommunalen Förderung des ehrenamtlichen Engagements im Land Brandenburg, die von der Deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement unterstützt wird, sehr gern übernommen." (Ausschnitte aus Brief des Ministerpräsidenten. Den kompletten Brief können Sie hier downloaden). 


Die Studie im Überblick

Erstmalig untersuchen wir, wie Einrichtungen der Ehrenamts-Infrastruktur im Land Brandenburg (von der Freiwilligenagentur bis zum Mehrgenerationenhaus) kooperieren, ob kommunale Ehrenamts-Strategien und Angebote die Bedarfe ihrer Adressaten treffen und welche Erwartungen es bei den Engagierten an die Kommunen und an die Ehrenamts-Infrastruktur gibt.
Die Studie besteht aus drei quantitativen Online-Umfragen im Herbst 2022: 

  • bei kommunalen Verwaltungen
  • bei Einrichtungen und Organisationen der Ehrenamts-Infrastruktur 
  • und bei Vereinen und Initiativen auf kommunaler Ebene (z.B. Vereinsvorsitzende, Koordinatoren). 

Die quantitative Analyse wird ergänzt durch zwei Serien qualitativer Telefoninterviews mit Expert*innen und durch Fokusgruppen in Form von Forschungskonferenzen.

Die Resultate werden im Frühjahr 2023 erwartet. Sie sollen zur Verbesserung der regionalen Kooperation, zur Weiterentwicklung der kommunalen und landesweiten Strategien und zur Anregung von regionalen oder kommunalen Diskursen beitragen.